06.05.2013

von B° / LP

(Quelle: Orgelarena Mittelfranken)

OrgelArena Mittelfranken 2013

Am Himmelfahrtstag 2013 ist es soweit. Ein echtes musikalisches Großereignis wird in die Region einziehen. 26 Orgeln der Region werden erklingen.


OrgelArena Mittelfranken 2013 vom 9. bis 12. Mai 2013


Die Städte in Mittelfranken atmen Geschichte, meist ist sie länger als tausend Jahre. Trutzige Mauern verweisen auf wenig friedliche Zeiten. Eine Vielzahl von Kirchen zeugen vom Glauben, der den Menschen auch in schwierigen Tagen Halt und Hoffnung gab. Wunderschöne Fachwerkhäuser zeugen vom Wohlstand der Bürger. Was aber wäre dies alles ohne die Kunst, die es vermag, das Altehrwürdige zu neuem Leben zu erwecken.

Am Himmelfahrtstag 2013 ist es soweit. Ein echtes musikalisches Großereignis wird in die Region einziehen. Zugleich ist es eine Rückkehr. Denn der sich da anschickt, nicht weniger als 26 Orgeln in der Region erklingen zu lassen, ist ein Kind dieses Landstrichs:
Matthias Grünert, Kantor der Dresdner Frauenkirche, wurde in Nürnberg geboren und ist in Neuendettelsau  aufgewachsen. Mit der „OrgelArena Mittelfranken 2013“ folgen wir den Spuren seiner Jugend. Begleitet wird er dabei von Orgelfreunden aus ganz Deutschland und verschiedenen Nachbarländern.

Die Eröffnung findet am Himmelfahrtstag, den 9. Mai 2013, durch Landrat Dr. Ludwig in der St. Johannis-Kirche in Ansbach statt. Bis zum Abschlusskonzert in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau am darauf folgenden Sonntag werden mehr als 150 Kompositionen verschiedener Meister aus unterschiedlichen Epochen erklingen.

Schwerpunkt der Tour ist das altehrwürdige Rothenburg ob der Tauber mit fünf Spielstätten. Im malerischen Taubertal zu Füßen der Stadt liegt die Kirche Detwang mit ihrem berühmten Riemenschneider-Altar. Nicht weit davon entfernt das Kirchlein Kobolzell mit seiner großartigen Akustik. Anschließend erleben wir Orgelmusik im Stundentakt in drei Kirchen der Stadt, die jeweils mit fünf Minuten Fußmarsch zu erreichen sind.

In der nicht weniger ehrwürdigen Stadt Dinkelsbühl wird Matthias Grünert an drei Orgeln spielen, die gleichfalls nur wenige Meter voneinander liegen. Die größte Kirche davon ist das Münster mit seinen 70 Metern Höhe und einer Orgel mit 58 Registern. Der wirklich kürzeste Weg zwischen zwei Kirchen ist in Feuchtwangen zurückzulegen. Die Distanz dort beträgt ganze 15 Meter.

Lassen Sie sich einfangen von dem Reichtum und der Vielfalt der Orgellandschaft Mittelfrankens. Matthias Grünert vermag es, der alten „Königin der Instrumente" immer wieder neue und überraschende Klangdimensionen zu entlocken.

Donnerstag, 9. Mai, Himmelfahrt
1. 14.00 Ansbach, Johanniskirche, Eröffnung
2. 16.00 Wolframs-Eschenbach, Münster
3. 17.00 Merkendorf, Stadtkirche
4. 18.30 Feuchtwangen, Johanniskirche
5. 19.30 Feuchtwangen, Stiftskirche

Freitag, 10. Mai
6. 10.00 Gunzenhausen, Stadtkirche
7. 11.30 Bechhofen a. d. Heide, Evang. Kirche
8. 14.00 Leutershausen, Peterskirche
9. 15.30 Heilsbronn, Münster
10. 17.00 Neuendettelsau, Nikolaikirche
11. 18.30 Roth, Kath. Kirche
12. 19.30 Roth, Stadtkirche

Samstag, 11. Mai
13. 10.00 Binzwangen, Evang. Kirche
14. 11.00 Stettberg, Nikolauskirche
15. 12.30 Rothenburg, Detwang, Jakobskirche
16. 14.30 Rothenburg, Kobolzell
17. 16.00 Rothenburg, Franziskanerkirche
18. 17.00 Rothenburg, Johanniskirche
19. 18.00 Rothenburg, Spitalkirche Heilig Geist

Sonntag, 12. Mai
20. 10.00 Windsbach, Gottesruh-Kapelle
21. 11.30 Weidenbach, Markgrafenkirche
22. 14.00 Herrieden, Stiftsbasilika
23. 15.30 Dinkelsbühl, Heilig-Geist-Kirche
24. 16.30 Dinkelsbühl, Münster
25. 17.30 Dinkelsbühl, St. Paulskirche
26. 19.00 Neuendettelsau, Laurentiuskirche

Unterkunft ist in Gunzenhausen im Haus Bethanien am See. Der Orgelbus fährt an allen Konzerttagen von Gunzenhausen nach Gunzenhausen.

Projektleiter: Andreas G. Seidel Tel. 03661 433330

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Musikalischer Seminartag "Dies Musicus" in Merkendorf, Steingruberhaus am 28. April 2018 ab 12 Uhr

Geistliches Chorkonzert mit Sonat Vox in St. Jakobus Abenberg Sonntag, 22. April 2018 um 18.00 Uhr

Teilen: