18.07.2009

von B° / LW

Flamenco-Nacht

In der Produktion »Mi Padre Y Yo« haben Walter und Manuel Luis Czeschka ihren musikalischen Gefühlen freien Lauf gelassen.


„Flamenco-Nacht“ Konzert mit A Mi Manera am 19.07.09 in Weißenburg

Datum: 19.07.09
Zeit:  20:00 Uhr

Die Abendkasse ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

Infotelefon: 09141-907123

Internationale Besetzung. Leitung: Walter Czeschka

In der Produktion »Mi Padre Y Yo« haben Walter und Manuel Luis Czeschka ihren musikalischen Gefühlen freien Lauf gelassen. Mit Hilfe der Sängerin La Picarona und der Tänzerin Sabine Leitner begeben Sie sich darin auf eine faszinierende Reise durch die Zeit und die unendliche musikalische Geschichte des Flamencos. Wir treffen auf Musikstile und Kulturen, die auf den ersten Blick sehr weit voneinander entfernt liegen, die jedoch durch die unvorhersehbaren Wege der Geschichte im südlichen Spanien, in Andalusien, zusammentrafen. Dort in Al-Andalus, wo Jahrhunderte lang Christen, Moslems und Juden friedvoll miteinander lebten und sich in den Straßen Sevillas, Granadas oder Cordobas begrüßten und sich kulturell und musikalisch bereicherten und austauschten, entstand der Flamenco. Im Flamenco schlägt das Herz der einzigartigen andalusischen Bevölkerung, der indischen Kultur, die die Zigeuner aus Indien mitbrachten, das Herz der Mauren, die in über acht Jahrhunderten in Andalusien ihrem Reich von Al-Andalus zur absoluten kulturellen Blüte verhalfen. Ebenso das Herz der jüdischen Kultur, des benachbarten Afrikas mit ihren ekstatischen Rhythmen, Südamerikas und vor allem Kubas. Durch die ungeahnten Möglichkeiten der Medienwelt im letzten Jahrhundert erfuhr der Flamenco sogar eine Annäherung an den Jazzund die klassische Musik. In »MI Padre Y Yo«erleben wir ein Zusammentreffen von Instrumenten, Musikern und Dialogen zwischen Perkussionen, den Kastagnetten sowie dem Cajón mit den magischen Saiten der Flamencogitarre. Der leidenschaftliche Flamenco-Tanz erlaubt, dieses »Wiedertreffen« und die Emotionen, die uns der Flamenco und die »Musiken« der Welt näher bringen, visuell darzustellen und zu interpretieren. Denn im Flamenco schlagen auch die Herzen des indischen Tanzes, Nord- und Südafrikas, Südamerikas und vor allem das Herz der Roma, die durch ganz Europa reisten, bevor sie nach Andalusien kamen.
Lassen Sie sich auf eine Reise in die Geschichte des Flamencos entführen.

- Bei Unmöglichkeit der Freilichtaufführung Darbietung im Kulturzentrum Karmeliterkirche -

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: