09.12.2013

von B° / AG

(Quelle: Stadt Weißenburg)

Woyzeck braucht Lieb

nach Georg Büchner mit dem Theatro LieBido (Michael J. Lieb und Uwe Peters)


Franz Woyzeck ist ein einfacher Mensch. Er ist Soldat und versucht sein Leben zu meistern. Er verdient sich etwas Geld hinzu, indem er den Hauptmann rasiert. Auch beim Doktor verdient er etwas, damit dieser seine Studien betreiben kann. Woyzeck braucht das Geld, um seine Freundin Marie zu unterstützen, mit der er ein uneheliches Kind hat. Dieser Umstand ist in jener Zeit – im 19. Jahrhundert – gesellschaftlich alles andere als wohlgelitten. Überhaupt ist die Beziehung zwischen Franz und Marie überschattet: Woyzeck verhält sich oft sonderbar, hat manchmal Wahnvorstellungen. So schaut sich Marie auch schon mal andere Männer an. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf...

Die Pop- und Rockmusik der 60- und 70er-Jahre des 20. Jahrhunderts ist heute generationenübergreifend beliebt. Für die ältere Generation ist sie die Musik, mit der sie aufgewachsen ist. Für die jüngere Generation stellt sie eine in großen Teilen angenehm zu hörende Musikrichtung dar, die viele interessante, kritische und überzeugende Texte hervorgebracht hat, aber auch zahlreiche mitreißende und anrührende Melodien – oft Songs voller Emotionen. „Woyzeck braucht Lieb“ möchte die Bedingungen, die tragischen Momente und die Bedürftigkeit Franz Woyzecks musikalisch ergänzen und beleuchten und Büchners Werk damit – auf neue Weise – emotional zu voller Entfaltung bringen.

Fakten
Die ewige Suche nach der Liebe
Datum: 11.12.13
Zeit: 20:00 Uhr
Infotelefon: 09141/907-123

Der Schauspieler Michael Jacques Lieb hat sich mit seinem "Theatro LieBido" Klassikern verschrieben, in denen er alle Charaktere in einer Person verkörpert. So spielt er seit 1997 Goethes „Urfaust“ regelmäßig an den verschiedensten Spielstätten im In- und Ausland. Kleinkunst- und Freilichtbühnen gehören ebenso dazu wie Theaterfestivals und Kultureinrichtungen. Vor allem aber auch deutsche Gymnasien werden regelmäßig besucht und bespielt. In Weißenburg trat das Theatro LieBido einige Male am Werner von Siemens Gymnasium und in der Karmeliterkirche auf.
In seiner aktuellen Produktion spielt Lieb die wichtigsten Szenen aus Büchners „Woyzeck“ erneut alleine. In "Woyzeck braucht Lieb" spielt er neben der Hauptfigur Franz Woyzeck u.a. den Hauptmann, den Doktor, den Marktschreier, den Tambourmajor und – Marie.

Begleitet wird Lieb von dem Musiker Uwe Peters, der die originalen Woyzeck-Szenen in einen interessanten Kontext mit unserer heutigen Zeit stellt. Peters singt Lieder über Gewalt und Militär (u.a. von Donovan), über Sehnsüchte und Beziehungswirren (von den Beatles), über Liebe (wie sie in der gesamten Popmusik-Geschichte wohl nur John Lennon beschreiben konnte) und über Irrungen und Konfusion (u.a. von CCR und REM).

Wer die Bearbeitung dieses Büchner-Klassikers gesehen und gehört hat, kann anschließend feststellen: Nicht nur „Woyzeck braucht Lieb“!

Veranstaltungsort
Kulturzentrum Karmeliterkirche, Großer Saal

Eintrittspreise:
VVK: 10,- € /erm. 8,- €; AK: 12,- € / erm. 10,- €

Passend zum Thema

Wer wissen will, wie Rolf Miller zu Themen wie Atombombe, Urknall, Kunst, Sport, Frauen, Kinder, Achim Jürgen, zielsicher den Faden verliert, ist hier genau richtig.

Die Shows von Klüpfel & Kobr hatten mit klassischen Lesungen schon bisher absolut nichts zu tun.

Pierre Ruby und Nilpferddame Amanda landen auf Ihrer Tournee einen Volltreffer nach dem anderen - im Zwerchfell der Zuschauer!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: