07.07.2011

von B° / MJ

Challenge Roth

Am Sonntag, 10. Juli 2011 wird das mittelfränkische Roth wieder zum Treffpunkt der internationalen Triathlonwelt.


Triathlon-Faszination beim 10. Challenge Roth

Am Sonntag, 10. Juli 2011 wird das mittelfränkische Roth wieder zum Treffpunkt der internationalen Triathlonwelt. Das Besondere 2011: Der Challenge Roth feiert sein 10jähriges Bestehen. Die N-ERGIE unterstützt das sportliche Großereignis der Region als Großsponsor und überträgt Live-Bilder des Wettkampfes.

Mit rund 2.800 Einzelstartern und 550 Staffeln aus 55 Nationen, Top-Starterfeld und weit über 150.000 erwarteten Zuschauern entlang der Wettkampfstrecken startet der Challenge Roth, die weltgrößte Triathlon-Veranstaltung in der Langdistanz, am 10. Juli in der fränkischen „Triathlon-Hochburg“ Roth in seine zehnte Auflage. Das Jubiläumsrennen startet um 6.30 Uhr mit 3,8 Kilometern Schwimmen im Main-Donau-Kanal, setzt sich fort mit einem Radrennen über 180 Kilometer und einem abschließenden Marathon über 42 Kilometer. Der Sieger wird wohl wieder unterhalb der magischen Acht-Stunden-Marke über die Finishline gehen, die – in Roth aufgestellte - Weltbestzeit von 1997 (7:50:27 Stunden) des Belgiers Luc van Lierde könnte im Jubiläumsjahr fallen.

Top-Stars und Events zum Jubiläum
Stadt und Landkreis Roth erleben am 10. Juli zum zehnten Mal ein Sport-Spektakel der Spitzenklasse. Dafür sorgen bekannte Weltklasse-Triathleten, darunter - neben rund zwei Dutzend anderen Top-Stars der Szene - der Hawaii-Zweite und IM Frankfurt-Gewinner Andreas Raelert, sein deutscher Top-Konkurrent Sebastian Kienle und die zweifache Weltmeisterin Chrissie Wellington. Gleichzeitig ist der Challenge Roth aber auch ein riesiges Familienfest mit – im Jubiläumsjahr besonders umfangreichem - Rahmenprogramm vom Triathlon-Spezialmarkt im Rother Triathlon-Park über eine Fotoausstellung „10 Jahre Challenge Roth“ und eine große „BAYERN 3-Party“ am Freitag auf dem Rother Marktplatz bis hin zur abendlichen Finishline-Party nach dem Wettkampf am Sonntag. Der 10. Challenge Roth beginnt am 10. Juli frühmorgens um 6.30 Uhr mit dem Schwimmstart an der Lände Hilpoltstein und findet seinen furiosen Abschluss gegen 22.30 im Rother Triathlon-Stadion mit dem wohl spektakulärsten Feuerwerk, das Roth je gesehen hat.

Challenge-Weltserie: 13 Wettkämpfe in fünf Jahren
Ein wenig feiert die weltweite „Challenge-Family“ mit diesem Feuerwerk auch ein weiteres kleines Jubiläum: Die Challenge-Weltserie mit inzwischen 13 Wettkämpfen rund um den Erdball wird bereits fünf Jahre „jung“. Basierend auf einer Idee des Challenge-Gründers Herbert Walchshöfer, hatte im Januar 2007 der erste Challenge-„Ableger“ im neusee-ländischen Wanaka Premiere gefeiert. Ein Jahr später folgte der Half Challenge in Niederbronn Les Bains, 2009 erhielt die Serie mit einer Halb- und einer Langdistanz im spanischen Barcelona sowie dem Half Challenge Kraichgau weiteren Zuwachs. 2010 ging es Schlag auf Schlag weiter: Kopenhagen und Walchsee-Kaiserwinkl (Tirol) kamen als Austragungsorte für Challenge-Wettkämpfe hinzu. Neu im Jubiläumsjahr 2011 sind die Rennen auf der Sonneninsel Fuerteventura, im dänischen Aarhus (Halbdistanz), in Henley-on-Thames nahe London, im australischen Cairns, in Vichy (Frankreich; die neue Langdistanz löst die bisherige Halbdistanz in Niederbronn-Les-Bains ab) und – wie zuletzt bekannt gegeben – in Kapstadt/Südafrika.

Eine fränkische Erfolgsgeschichte
Als das Team Challenge 2002 den Rother Langdistanz-Triathlon erstmals ausrichtete, war das Sportereignis noch weit von seinem heutigen Erfolg entfernt: 1200 Einzelstarter und 200 Staffeln gingen damals an den Start. Heute stellen sich dreimal so viele Sportler der Herausforderung. Teilnehmen würden gern noch mehr, die begrenzten Startplätze sind heiß begehrt. Mittlerweile ist der Challenge Roth ein Exportschlager: Auch in anderen Ländern, zum Beispiel Spanien, Neuseeland oder Dänemark finden Triathlon-Wettkämpfe nach dem Vorbild Roths statt.

Volle Kraft voraus für die Region
Doch ohne Sponsoren lässt sich auch ein erfolgreiches Sportereignis dieser Größe nicht stemmen. Die N-ERGIE erkannte schon 2002 das Potential des Challenge Roth und stand dem Triathlon als Förderer zur Seite. „Der Challenge Roth ist ein echter Gewinn für die Region“, erklärt Herbert Dombrowsky, Vorsitzender des Vorstands der N-ERGIE Aktiengesellschaft das Engagement des Energieversorgers. „Er trägt viel dazu bei, das fränkische Seenland auch überregional bekannt zu machen.“ Die N-ERGIE versorgt die Menschen vor Ort zuverlässig mit Strom, Erdgas, Wärme und
Wasser. Aber auch darüber hinaus möchte sich der Energieversorger für die Region einsetzen. Schließlich wohnen hier die Kunden, Mitarbeiter und Partner der N-ERGIE. Als Sponsor trägt das
Unternehmen zu einem breiten lokalen Angebot kultureller, sportlicher und sozialer Veranstaltungen und Einrichtungen bei.

Mitarbeiter sind Challenge-Fans
Auch die eigenen Mitarbeiter profitieren von dem internationalen Triathlon „vor der Haustür“. Vier Einzelstarter und insgesamt sechs Staffeln aus Mitarbeitern der N-ERGIE, VAG Verkehrs -
Aktiengesellschaft und der Städtische Werke Nürnberg GmbH gehen dieses Jahr in Roth an den Start. „Wir trainieren gemeinsam im Betriebssport, da lassen sich leicht Teams bilden“, erzählt
N-ERGIE-Mitarbeiter Carsten Eckardt, der dieses Jahr in der Disziplin Radfahren antritt. Er ist schon zum zweiten Mal dabei, im vergangenen Jahr hat er sich als Läufer probiert: „Die letzten 400 Meter in Roth sind einfach einzigartig und Grund genug wieder teilzunehmen.“

Spürbar näher: N-ERGIE
Damit die Zuschauer keinen Höhepunkt verpassen, überträgt die N-ERGIE Live-Bilder des Wettkampfs auf der zwölf Quadratmeter großen LED-Wand des N-ERGIE Mobils im Triathlon-Stadion. Gegen 13:50 Uhr können die Besucher im Triathlon- Stadion den Zieleinlauf der ersten männlichen Teilnehmer auf der zwölf Quadratmeter großen LEDWand live erleben. Gegen 14:30 Uhr wird es wieder spannend, wenn die ersten weiblichen Athleten die Ziellinie durchlaufen. Ab 20:00 Uhr zeigt die N-ERGIE auf der Finish-Line-Party im Zielbereich des Stadions die Siegerehrungen, sowie Bilder vom Wettkampfgeschehen und Interviews mit den Spitzensportlern.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: