Römer und Limes - Römerstadt Weißenburg - Das UNESCO-Welterbe Limes erleben!

Mit dem teilrekonstruierten Kastell Biriciana, den römischen Thermen und dem größten römischen Schatzfund in Deutschland ist Weißenburg Römerstadt par Excellence. Das Römermuseum der Stadt beherbergt zudem das Zentrale Bayerische Limes-Informationszentrum.

Dieses beeindruckende römische Erbe erlebt man in Weißenburg auf eigene Faust oder bei Führungen für Einzelreisende und Gruppen. Aktiv in die Geschichte führt zum Beispiel der Weißenburger Stichweg zum Limeswanderweg zwischen Gunzenhausen und Bad Gögging.

Altmühlübergang bei Gunzenhausen

Von Westen her kommend, zieht der Limes über mehrere Kilometer geradlinig in Richtung Schlossbuck bei Gunzenhausen. Hier, etwas nördlich des Parkplatzes, trifft er auf die Altmühl, durch die - nach Einteilung der Reichslimeskommission - gleichzeitig das Ende der Limesstrecke 13 und der Beginn der Strecke 14 bestimmt wurden.

Kastell bei Gnotzheim

Das Kastell Gnotzheim, 6 km hinter dem Limes gelegen, wurde von Dr. H. Eidam im Auftrag der Reichslimeskommission in den Jahren 1889-1892 und 1905 untersucht. Damals wurden der Grundriss des Steinkastells mit der Principia aufgenommen.

Kastell Biriciana - Kastell Weißenburg

Das Kastell Weißenburg, auch Biriciana genannt, befindet sich am westlichen Rande der Stadt. Es liegt dort auf einer leichten Bodenwelle oberhalb der Schwäbischen Rezat in einer Entfernung von etwa fünfeinhalb Kilometern südlich des Limes.

Kastell Gunzenhausen

Das Kastell Gunzenhausen konnte bisher wegen der dichten Überbauung nur in kleinen Einschnitten untersucht werden. 1897 stellte der Streckenkommissar, Dr. H. Eidam, mit der Süd- Ost- und Nordfront immerhin die Lage des Kastells 300 m südlich der Limesflucht und das nördliche Kastelltor fest.

Kastell Oberhochstatt bei Weißenburg

Das Areal mit dem Kastell Oberhochstatt befindet sich 400 m nördlich vom Ortsrand im Zwickel der Straßen nach Indernbuch und Burgsalach. Es handelt sich um ein Holz-Erde-Kastell, dessen Existenz schon zur Zeit der Reichslimeskommission bekannt war, sein genauer Standort aber erst durch die Luftbildarchäologie bestimmt werden konnte.

Kastell Sablonetum bei Weißenburg

Ohne Sichtverbindung zum Limes, aber nur 1,7 km von ihm entfernt, befindet sich östlich der Stadt Ellingen das Kastell Sablonetum. Nach der Entdeckung der Kastellbefunde durch W. Kohl 1895 an dieser Stelle und den umfangreichen Untersuchungen wurde anschließend die Nordfront des Bodendenkmals als Teilrekonstruktion sichtbar gemacht.

Kastell Theilenhofen

Die nördlich an den Ort Theilenhofen anschließende Feldflur war einst der Standort des Kastells Theilenhofen mit zugehörigem Vicus, einem Kastellbad und einem früheren Holz-Erde-Kastell.

Kleinkastell bei Raitenbuch

An Ort und Stelle ist vom Befund vom ca. 20 x 20 m messenden Kleinkastell Raitenbuch nur die unruhige Oberfläche des Waldbodens geblieben. Es gibt vor Ort keine Anhaltspunkte für die genaue Position des Grundrisses. Die schwachen linearen Erhebungen deuten deshalb auch nur ungefähr die Lage des Kleinkastells an.

Kleinkastell Gunzenhausen

Das Kleinkastell Gunzenhausen auf dem Hinteren Schlossbuck ist das erste einer Reihe von neun nachgewiesenen Kleinkastellen am Limes auf dem Gebiet des Naturpark Altmühltal zwischen Gunzenhausen und der Donau. Diese sind nach den Türmen ein logistischer Bestandteil der vordersten Linie, weshalb auch ein dichteres Netz an Kleinkastell als bisher bekannt zu vermuten ist.

Copyright Foto: W. Schmidt 2008 - Stadt Weißenburg

"Limesallee" (Markierung der Limesflucht)

Auf der Höhe zwischen den Turmstellen Wp. 14/22 und Wp. 14/23 wurde im Zuge der Flurneuordnung eine Obstbaumreihe, die sog. "Limesallee" gepflanzt. Sie deutet an originaler Stelle schon von Ferne den Verlauf der Limesmauer an, von der vor Ort keine Befunde im Gelände mehr sichtbar sind.

Copyright Foto: Stadt Wißenburg - W.Schmidt

Limeswall bei Höttingen

Am beginnenden Aufstieg zur Fränkischen Alb wird an der östlichen Seite des Felchbachtales an Einzelsteinen die Lage der Mauer erkennbar. Ab der folgenden Lichtung ist am Waldrand und, weiter im Wald, der ungestörte Steinwall fast 400 m weit in einer Höhe bis 80 cm und in einer Breite von 5 - 6 m erhalten.

Römermuseum in Weißenburg

Neben einer Übersicht über die vor- und frühgeschichtlichen Kulturen mit dem 1979 gefunden römischen Schatz von Weißenburg präsentiert das Museum eine einzigartige Sammlung von 120 Ausstellungsobjekten römischen Kunsthandwerks.

Copyright Foto: Stadt Weißenburg - W.Schmidt

Römerstraße durch den Raitenbucher Forst

Im dem Abschnitt von Burgsalach (Wp. 14/46) bis zum Limesknie bei Petersbuch (Wp. 14/56) verläuft eine Römerstraße vom Kastell Pfünz bis zum Burgus bei Burgsalach über 6 km in schnurgerader Linie ca. 1,5 km parallel hinter der Limesmauer.

Römische Thermen in Weißenburg

Große, außergewöhnlich gut erhaltene Bäderanlage aus der Zeit der Römer. Als im Frühjahr 1977 unweit des großen Römerkastells Biriciana die Baggerarbeiten für den Bau einer Reihenhäuserzeile einsetzten, stieß man schon bald auf die massiven Grundmauern einer großen Bäderanlage.

Zentrales Bayerisches Limes-Informationszentrum in Weißenburg

2005 wurde der Limes, die einstige Grenze des Römischen Reiches, zum UNESCO-Welterbe der Menschheit ernannt. Im Jahr darauf wurde in Weißenburg die zentrale bayerische Informationsstelle zum Limes, das Bayerische Limes-Informationszentrum, eröffnet.

Teilen: