Bergwaldtheater in Weißenburg

Jedes Jahr von Juni bis August begeistert der Festspielsommer auf der städtischen Freilichtbühne Bergwaldtheater, u.a. mit Opern, Operetten, Musicals und Sprechtheater.

Nach Plänen des Gartenbauarchitekten Bernhard Nill entstand das Bergwaldtheater, das 1929 mit dem "Weißenburger Waldspiel" von Johanna Arntzen eingeweiht wurde, als romantische Waldbühne. Die Wurzelstocksitzplätze im oberen Bereich und die von Bäumen umstandene Bühne machen das besondere Flair aus.

Die Historie - Die Spielstätte
(Ausschnitt aus dem Weißenburger Kulturfenster, Beilage zu villa nostra 2/1991)

Seit nunmehr 200 Jahren finden auf der "Schönau", dem Gelände vor dem heutigen Bergwaldtheater, Freilichtaufführungen statt - eine lange Zeit, auch für eine traditionsbewusste Stadt wie Weißenburg. es wäre vermessen, nun von 200 Jahren Bergwaldtheater zu sprechen, wurde dieses selbst doch erst 1929 gegründet, aber dann immerhin in unmittelbarer Nähe des ursprünglichen Schauplatzes.

Der Weißenburger Chronist Staudinger berichtet über die ersten Aufführungen; so heißt es 1791: "1791, den 6. Juny, hat eine Schauspieler-Gesellschaft, unter Herrn Rossner, Nachmittag um 4 Uhr auf unserer Schönau, oberhalb der Schaafscheuern, Comödie im freyen Felde aufgeführet, den Graf Waltron. Da eine Comödie im freyen Felde etwas neues war, so war der Zulauf sehr groß; endlich wurde ein solches Gedränge, daß die 10 Zelter, mit welchen das Lager oder eigentliche Theater umgeben war, nicht mehr gesehen wurden, und die Acteurs nicht mehr Platz hatten zu spielen, und fast gar nicht mehr konnten gehört werden, und aus dem Grunde, entschuldigte sich Herr Rossner, daß er das Stück nicht mehr ganz ausspielen könnte; sondern sich genöthiget sehe, abzubrechen. Die Einrichtung wäre schön gewesen und Herr Jacobi besorgte in einen Marquetender-Zelt die Leute mit Bier, Wein etc. sehr gut."

Ein überwältigender Erfolg, an den nach den Wirren der Napoleonischen Kriege eine weitere Schauspielgesellschaft anzuknüpfen suchte: "Hatte die seit einigen Monathe hier aufgehaltene Schauspieler-Gesellschaft unter dem Directeurs Lorenz Eberts auf der Schönau am Vorsaum deß Waldes, das schöne Stück unter dem Titel General von Schlentzheim Nachmittags um 4 Uhr aufgeführt. Allein da ein gewaltig starker Regen herbei kam, so konten sie denn 1ten Act davon nicht gar ausspielen, denn die versammelten zahlreichen Zuschauer liefen alle davon..."

Lorenz Ebert gastierte mit seinem Ensemble auch 1824 in Weißenburg. Für sein reichhaltiges Repertoire sprechen die Aufführungen verschiedenster Stücke: Am 14. April wurde "zum 1ten mal der Freischütz aufgeführt, welche Oper in manchen Städten Deutschland oft 15-20 mal auf Verlangen gegeben wurde...", am 7. Juni "das Lager der Hussiten vor Naumburg, ein Schauspiel in 5 Akten von Kotzebue aufgeführt. Da die Witterung sehr günstig war, so strömte eine unzählige Menge Volks dahin. Und den 3ten Pfingstfeiertag wiederum Graf Burgu´nd oder der Einsiedler am Fuße der Alpen, ein Ritter-Schauspiel in 3 Akten von Kotzebue. Und den 10ten zum letztenmal Margatetae von Heimburg oder die Rückkehr aus dem gelobten Lande, ein Lustspiel in 1 Akt von Kotzebue und dann noch ein Lustspiel in 2 Aufzügen. NB.: ist aber wegen ungünstiger Witterung nicht aufgeführt worden."

Dann wurde es wieder still um die Schönau. Lediglich gegen Ende des Jahrhunderts sind Aufführungen der Lateinschüler unter Leitung ihres Rektors Götz mit Szenen aus "Wilhelm Tell" belegt. Ab 1927 erwachte der ehemalige Steinbruch auf der schönau aus seinem Dornröschenschlaf. Bürgermeister Dr. hermann Fitz, als Mitbegründer der Pfälzer Freilichtspiele hinlänglich "vorbelastet", entdeckte den Platz. Nach Plänen des Gartenbauarchitekten Bernhard Nill entstand daraus unser heutiges Bergwaldtheater, das 1929 mit dem "Weißenburger Waldspiel" von Johanna Arntzen eingeweiht wurde.

Luna Bühne in Weißenburg

Kultur in der Stadt

In Weißenburg hat Kabarett, Kleinkunst, Theater und Musik das ganze Jahr über eine engagierte Heimstatt: Die Luna Bühne.

Mit jährlich über 100 Veranstaltungen bietet der "Luna Bühne Theater e.V." mitten in Weißenburg ein umfangreiches Programm. Schwerpunkt ist Kabarett und Comedy-Theater, aber auch ernsthafte Stücke, Musik oder Lesungen und ein umfangreiches Kinderprogramm werden geboten.

Im Januar 2009 zieht die Luna Bühne um: In der Paradeisgasse 9 wird der Theatersaal im Erdgeschoß der ehemaligen Glaserei zu finden sein.

Teilen: