Kultur in Weißenburg - Fränkisches Seenland


Kultur, Feste und Tradition
Vom Aufstellen des Maibaums über die Reichsstädtische Schützenzeche und die typisch fränkische Kirchweih bis zum St.-Andreas-Weihnachtsmarkt – die Weißenburger lieben ihre Traditionen und freuen sich, wenn ihre Gäste mitfeiern.
Neben den Festen im Jahreslauf beeindruckt vor allem der kulturelle Veranstaltungskalender: Konzerte der Reihen Musica Biriciana, Fränkischer Sommer und BR-Musikzauber Franken stehen für überregional bekannten Musikgenuss, mit Luna- und Bergwaldtheater hat die Stadt zwei echte Qualitätsbühnen zu bieten und Literaturfreunde schätzen die Weißenburger Bücherschau.

Aber auch zu den Museen in Weißenburg und der Geschichte finden Sie hier alle Informationen.

Geschichte von Weißenburg

Die Stadtgeschichte von Weißenburg beginnt ca. 3000 v. Chr. mit der Besiedlung seit der frühen Jungsteinzeit. Um 90 n. Chr. wurde Weißenburg von den Römern in der Nähe des Rätischen Limes im Bereich einer Keltensiedlung das "Castrum Biriciana" angelegt.

Museen in Weißenburg

Der größte römische Schatzfund Deutschlands ist im Römermuseum in Weißenburg zu bestaunen. Im Reichsstadtmuseum wird neben Exponaten zu Reichsgeschichte und Reichsverfassung auch die reichsstaatliche Sonderform der Reichsstädte erklärt. Historie am Originalschauplatzerleben, das ist der besondere Charme zweier kleiner Weißenburger Museen: Im Apothekenmuseum & Brauereimuseum.

Theater in Weißenburg

Mit Luna-Bühne und Bergwaldtheater hat die Stadt zwei echte Qualitätsbühnen zu bieten. Jedes Jahr von Juni bis August begeistert der Festspielsommer auf der städtischen Freilichtbühne Bergwaldtheater. In Weißenburg hat Kabarett, Kleinkunst, Theater und Musik das ganze Jahr über eine engagierte Heimstatt: Die Luna Bühne.

Teilen: