Museum Schloss Ratibor

Quelle: Stadt Roth

In den Räumen des Schlosses Ratibor findet sich eine abwechslungsreiche und mitunter auch kuriose Sammlung zur Geschichte von Schloss und Stadt mit vielen damit verbundenen Aspekten.

Zahlreiche Zeugnisse dokumentieren den Lebensbereich der Rother Bevölkerung. Eine mit vielen liebevollen Details ausgestattete "gute Stube" erlaubt einen Blick hinter die Fassaden der Bürgerhäuser zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Besonders beachtenswert nicht nur für die jüngeren Besucher ist die Spielzeugsammlung. Eine unter Fachleuten gelobte Kollektion fränkischer Hafnerkeramik des 19. Jahrhunderts zeigt diese typischen Gebrauchsgefäße, die früher in jedem Haus zu finden waren.

In weiteren Räumen finden sich Werke der aus Roth stammenden Künstler Anton Seitz (1829 - 1900) und Ferdinand Rothbart (1823 - 1899).
Viele der Räume dienten dem Rother Fabrikanten Wilhelm von Stieber (Begründer der Leonischen Drahtwerke) als Wohnräume und für repräsentative Zwecke. Besonders herausragend sind dabei der Prunksaal und der Speisesaal im ersten Stockwerk als Zeugnisse des beeindruckenden Lebensstils des ehemaligen Schlosseigentümers. Sonderausstellungen zu wechselnden Themen bereichern die Dauerausstellungen um weitere Aspekte.

Schloss Ratibor mit Stadtmuseum
Hauptstraße 1, 91154 Roth
Telefon: 09171/848-532
Fax: 09171/848-519

Öffnungszeiten:
April bis Ende Oktober
Di - So von 13 - 17 Uhr

Führungen für Gruppen, auch außerhalb der Öffnungszeiten, nach Vereinbarung:
Tourist-Information,
Telefon: 09171/848-513

Teilen: