Wandern in und um Pfofeld am Kleinen Brombachsee

Die Gemeinde Pfofeld bietet auch für die Wander- und Naturfreunde ettliche gut ausgebaute, mit vielen Sehenswürdigkeiten (Römer) und interessanten Denkmälern vesehene Rundwanderwege.

  • Wanderweg 1: Pfofeld - Dornhausen - Oberasbach - Obenbrunn, (11 km, Strecke: freies Feld)
    Startpunkt: Oberdorf Pfofeld - Feldweg nach Dornhausen - 500 m vor dem Ort über die Kreisstraße - Feldweg zur St. Michaelskirche - Straße nach Oberasbach - Friedhof - Weg nach Obenbrunn - Weg zu den Weihern - über die Straße in den Wald - Ringwall - Sportplatz - auf der Ortsstraße zurück zum Startpunkt

  • Wanderweg 2: Pfofeld - Gundelshalm - Überleiter - Rehenbühl, ( 8 km, Strecke: 1,5 km Wald, 6.5 km freies Feld)
    Startpunkt: Neubaugebiet Pfofeld - Weg nach Gundelshalm - bis zur neuen Mühlstraße - (Alternative: 200 m vor der Staatsstraße rechts ab - auf einem Waldweg nach Rehenbühl) - über die Mühlstraße und Bahnlinie zu den Ödweihern - Altmühlüberleiter - auf dem Bermenweg bis zur Forstbrücke - Rehenbühl - 200 m auf der Kreisstraße Richtung Langlau, dann rechts ab - über die Staatsstraße - Feldweg nach Pfofeld - Neubaugebiet zurück zum Startpunkt

  • Wanderweg 3:  Pfofeld - Römerbad - Rittern - Limes, (10 km, Strecke: 1 km Wald, 9 km freies Feld)
    Startpunkt: Oberdorf Pfofeld, Rundwanderweg Nr. 1 bis Schuttdeponie links abzweigend Richtung Wald-Römerbad (Alternative: Im Tal nach Dornhausen - auf der Kreisstraße bis zum Rundwanderweg Nr. 1 - auf diesem in Richtung Oberasbach) - Weg zum Römerkastell - Gedenkstein - über die Straße zum Wasserhochbehälter - 500 m bergab, dann rechts abzweigend zur Straße nach Rittern - auf dieser bis zur Kreuzung des Limes etwa 700 m nordöstlich v. Rittern) - links Limesweg - 600 m nach Verlassen des Waldes talwärts nach Pfofeld - Oberdorf zurück zum Startpunkt

  • Wanderweg 4:  Thannhausen - Dorsbrunn - Pfaffenberg - Thannhausen, (6,5 km, Strecke: 4 km Wald, 2.5 km freies Gelände)
    Startpunkt: Kirche Thannhausen - Straße nach Dorsbrunn) - (Alternative: Nach Verlassen des Waldes auf einem Feldweg in weitem Bogen westlich am Ort vorbei - Wiedereinmündung in den Rundwanderweg bei der Kirche) - Kirche bis zur Kreisstraße, auf dieser bis zur Kapelle rechts ab Weg zum Wald - (Alternative: Auf der Kreisstraße zum Wasserhochbehälter - schöner Rundblick - auf dem westlichen Feldweg zum Wald - Wiedereintritt in den Rundwanderweg) - auf dem Forstweg in nördlicher Richtung bis zur Kreisstraße - auf dieser zum zurück zum Startpunkt. (Alternative: Rechts ab auf dem Waldrandweg zum Jugendheim und dann zum Ort Thannhausen und zurück zum Startpunkt )

  • Wanderweg 5:  Langlau - Weißenberg - Brombachsperre - Langlau, (8.5 km, Strecke: 1,5 km Wald, 7 km freies Gelände)
    Startpunkt: Bahnhof Langlau - Rundwanderweg Nr. 7 bis zur Abzweigung des Weges zum Weißenberg - Forstweg hinauf und abwärts zur Brombachsperre - Uferweg der Brombachsperre bis zur Straße nach Langlau (Alternative: In Nähe der Klavierfabrik verlassen Sie den Uferweg - Richtung Klavierfabrik - auf der Straße nach Langlau und zurück zum Startpunkt)

  • Wanderweg 6:  Thannhausen - Weißenberg - Regelsberg - Veitserlbach - Mistelberg - Thannhausen, (7 km, Strecke: 2 km Wald, 5 km freies Gelände)
    Startpunkt: Kirche Thannhausen - mit Rundwanderweg Nr. 7 Richtung Langlau bis zur Abzweigung des Weges zum Weißenberg auf diesem 400 m mit Rundwanderweg Nr. 5 - dann Waldweg zum Rege!sberg - Im Ort Regelsberg rechts hinab - Kapellenweg nach Veitserlbach - (Alternative: Ab Kapelle auf einem in westlicher Richtung verlaufenden Feldweg zum Parallelweg der Bundesbahn - auf diesem zurück zur alten Thannhauser Straße) - Bahnlinie und Straße unter - bzw. überqueren - Feldweg zum südlichen Wald - 10 m innerhalb des Waldes rechts ab nach ca. 800 m Ende des Waldweges -überwechseln in einen Wiesenweg - auf dem Feldweg nach Thannhausen zurück zum Startpunkt

  • Wanderweg 7:  Langlau - Sorghof - Thannhausen - Limes, ( 8.5 km, Strecke: 1 km Wald, 7.5 km freies Gelände)
    Startpunkt: Bahnhof Langlau - Sorghof - (Alternative: Auf Feldwegen in südlicher Richtung auf die Höhe bis zum Limesweg) - alte Straße nach Thannhausen - 1 km auf der Straße nach Rittern - rechts ab - (Alternative: Auf einem Betonweg in nördlicher Richtung bergab zum Sorghof) - zum Limesweg - (Alternative: Nach Verlassen des Waldes in nördlicher Richtung bergab zur Staatsstraße - Rehenbühl - Langlau) - mit Rundwanderweg 3 bis zur Einmündung in den Rundwanderweg 2 - mit Rundwanderweg 2 Richtung Rehenbühl -100 m nach der Staatsstraßenüberquerung rechts ab zum Friedhof - Bahnhof zurück zum Startpunkt.

  • Wanderweg 8:  Thannhausen - Mistelberg - Thannhausen, ( 5 km, Strecke: 3.5 km Wald, 1.5 km freies Gelände)
    Startpunkt: Kirche Thannhausen - mit Rundwanderweg Nr.4 in Richtung Dorsbrunn - 50 m nach Verlassen des Waldes links abbiegen - über den Mistelberg - am Waldrand mit Rundwanderweg Nr.6 in westl. Richtung nach Thannhausen zum Startpunkt zurück

  • Wanderweg 9:  Langlau - Rund um die Brombachvorsperre - Langlau, (9.5 km Strecke: 8 km am See entlang)
    Startpunkt: Bahnhof Langlau - Rundwanderweg Nr. 5 am Campingplatz Langlau vorbei - Uferweg der Brombachvorsperre über den Brombachvorsperrendamm zur Badehalbinsel Absberg. Entlang der Kreisstraße Absberg - Langlau zum Ausgangspunkt (Startpunkt) zurück. Alternative über Zufahrt zum Campingplatz

  • Wanderweg 10:  Gundelshalm - Dorsbrunn (Limesweg), ( 7 km, Strecke: 3 km Wald, 4 km freies Feld)
    Quer durch die Pfofelder Flur, von Gundelshalm bis nach Dorsbrunn verläuft die einstige römische Grenzbefestigung, der Limes. Der im Rahmen der Flurbereinigung streckenweise parallel zu ihm angelegte Feldweg kann gut begangen werden. In der Nähe von Rittern sind die Grundmauern eines Wachtturmes rekonstruiert worden.

  • Der Tannhäuserrundweg in Thannhausen
    Start- und Zielpunkt ist der "Gasthof zum Tannhäuser" in der Ortsmitte. Burgstall "Altes Schloß" auf dem Weißenberg. Hier stand die Burg der Vorfahren Tannhäusers, auf einer Fläche von ca. 50 x 30 m. Heute verläuft hier der Wanderweg mitten durch das Areal.  (3 km) Blick zur Wülzburg, einst Kloster, später dann Veste oberhalb der Reichstadt Weißenburg. Vermutlich war Tannhäuser als Amtmann in Weißenburg (1254 - 1263) und auch für die Geschicke des Klosters Wülzburg zuständig. (3,5 km) Auf dem Weg von Regelsberg nach Veitserlbach liegt die neue Ortskapelle aus dem Jahr 1965. (4,5 km) Der Mistelberg wird nach Misteln genannt, die sich in den Baumkronen von Nadelbäumen einnisten. Hildegard von Bingen (1098 - 1179) schätzte die Heilkraft der immergrünen Pflanzen (5,9 km) Blick zum Schloss Sandsee, das auch Tannhäusers Heimat, dem "Sant", alle Ehre macht (Sandsee = Sandes Ehre). Von 1302 an diente die Anlage den Eichstätter Bischöfen als Amts- und Jagdschloss. (6,4 km, Thannhausen 7.3 km)
Teilen: