Radfahren in Nennslingen, Bergen, Burgsalach und Raitenbuch

Ein Raderlebnis-Wanderweg umgibt unser kleines anschauliches Feriengebiet, ein weiterer Rad- und Wanderweg führt Sie durchs Anlautertal zu dem kleinen Badeweiher, dem Bechthaler Weiher, der eingebettet von Hügeln, zu Füßen der Burgruine Bechthal liegt.

Radwanderwege

1.) Anlautertalweg

Ausgangspunkt: Geyern, Ortsausgang Richtung Bergen
Von der Anlauterquelle folgt der Weg dem Verlauf der Anlauter bis Nennslingen und danach an mehreren Mühlen vorbei über Gersdorf bis Bechthal zum idyllisch zu Füßen der Burgruine gelegenen Bechthaler Weiher.
Länge ca. 9,5 km

2.) Radrundweg Jura 1

Als Einstieg eignet sich der Parkplatz an der Steinernen Rinne in Rohrbach. Von dort führt der Weg den Albtrauf hinauf nach Kaltenbuch. Zwischen Kaltenbuch und Geyern hat man am Aussichtsplatz einen herrlichen Panoramablick in das Fränkische Seenland. Durch Geyern führt der Weg an der Anlauterquelle vorbei links hoch, am Waldrand entlang nach Bergen. Nördlich des Syburger Feuchtgebietes verläuft der Weg nach Thalmannsfeld in Richtung Ruppmannsburg und biegt dann in südlicher Richtung über die Hochfläche nach Wengen. Von dort am Friedhof vorbei Richtung Reichersdorf nach Biburg. An ausgedehnten Magerrasen vorbei geht es weiter nach Bechthal. Hier besteht die Möglichkeit zu Abstechern zum Bechthaler Weiher und zur Burgruine oder zur Weiterfahrt nach Titting. Auf geschotterten Wegen führt der Radweg durch den Wald nach Raitenbuch. Teilweise entlang der Römerstraße erreicht der Weg den Römerturm. Danach geht es weiter zum Kleinkastell "Burgus" und von dort über Oberhochstatt zurück zum Ausgangspunkt, dem Naturdenkmal Steinerne Rinne.
Länge ca. 33,5 km

3.) Bergener Thalachweg

Ausgangspunkt: Parkplatz Steinerne Rinne
Durch die Ortschaft Rohrbach, den Albtrauf hinauf nach Kaltenbuch und der Kreisstraße folgend nach Geyern. Der Weg bietet Panoramablicke in das flachgewellte Vorland der Südlichen Frankenalb. An der Anlauterquelle abbiegen und teilweise am Waldrand entlang nach Bergen. Nördlich des Syburger Feuchtgebietes vorbei nach Thalmannsfeld und von dort weiter bis Ohlangen.
Länge ca. 17 km

Teilen: