Kultur in Hilpoltstein

Die Kultur in Hilpoltstein blüht auf: Alles da, alles gut, eigenes und Fremdes, echtes Brauchtum und schräge Töne. Die Tradition lebt prächtig: mehrere Generationen Burgspieler, drei Bauerntheater, ein "fetzen" Ferienprogramm für Kinder, drei hervorragende Blaskapellen, eine aufstrebende Musikschule, zwei große Bibliotheken, 12 Chöre in der Stadt, tolle Schulorchester und -theater, eine Familiengeneration Flecklesmänner am Fasching und natürlich großartige Denkmäler - der Kulturwanderweg lädt Sie ein.
Acht Stadtführer und Burgbetreuer freuen sich auf Ihren Besuch. Vielleicht sogar im September: da gibt's ein zweiwöchiges Kulturfestival vom Feinsten: die KULT-TOUR.

Brauchtum - Tradition

Das kleine Städtchen Hilpoltstein bietet einige Highlights im Kalenderjahr: das Mittelalterfest im Mai, der Triathlon Quelle Challenge Roth im Juli; am ersten Augustwochenende feiert die ganze Stadt beim Burgfest, das Drachenfest im September, die KultTour mit Musik und Kleinkunst im Herbst, der Weihnachtsmarkt am ersten Adventwochenende.

Geschichte

Die Stadt an Main-Donau-Kanal und Rothsee kann bereits auf eine über 1000jährige Geschichte zurückblicken. Als eigentliche Begründer der "oppidum in Lapide" um 1280 gelten Heinrich von Stein und sein Sohn Hilpolt I. aus dem Geschlecht der Herren von Stein.

Museum Schwarzes Roß

Das alte Bauhandwerk steht im Mittelpunkt des Museums. Mit den auf fünf Etagen ausgestellten Werkzeugen schufen Zimmerleute, Steinmetze, Maurer und viele andere Handwerker Bauwerke, die bis heute das Gesicht unserer Städte prägen.

Teilen: