Ortsteil Weinmannshof

Der früheste Hinweis auf den Hof, der einem gewissen Weyemann gehörte, stammt aus dem Jahr 1436. Im 16-Punkte-Bericht, der 1608 in markgräflichem Auftrag verfasst wurde, heißt es:`Weinmanshoff ein Ainziger Hoff zwischen Ritterspach und Aurau gelegen`.

Und dies galt über einen langen Zeitraum hinweg bis ins 19. Jahrhundert. Noch 1829 umfasste Weinmannshof nur zwei Häuser. Heute wohnen dort 35 Menschen in acht Häusern.

Im Dreißigjährigen Krieg ereilte den Weinmannshof das gleiche Schicksal wie viele andere Siedlungen im Rother Land. 1632 wurde er eingeäschert, und die Bewohner mussten fliehen. Die verlassene Hofstatt kam 1664 in den Besitz von Hans Prezner, der die Gebäude wieder aufbaute. Seine Nachkommen leben heute noch dort und pflügen dieselben Äcker wie ihr Urahn vor mehr als dreihundert Jahren.

Zusammen mit Rittersbach kam der Weinmannshof am 1. Mai 1978 als letzter Ortsteil zur Gemeinde.

Teilen: