Ortsteil Hauslach

Hauslach liegt nur wenige Gehminuten auf einer kleinen Anhöhe westlich von Georgensgmünd. Die erste urkundliche Nennung fällt in das Jahr 1316.

Noch heute kann man in der Nähe des Ortes von der Vegetation schon längst überwachsene Spuren des Erzabbaus entdecken, mit dem die Hauslacher Bauern im sechzehnten Jahrhundert eine zeitlang ihr Einkommen aufbesserten.

Hauslach ist vor allem ein Hopfenbauerndorf. 1828 erhielt das Dorf ein eigenes Hopfensiegel und 1894 sogar den ersten Preis bei der Berliner Hopfenausstellung. Mit der wirtschaftlichen Besserstellung der Bewohner im 19. Jahrhundert wurden die alten Häuser weitgehend abgerissen und durch stattliche Neubauten mit den typischen Hopfenbodendächern ersetzt.

Im Wesentlichen präsentiert sich das heutige Hauslach als ein in seinem Grundriß mittelalterliches, seit dem frühen 17. Jahrhundert kaum gewachsenes Dorf. Seine Gebäude stammen vorwiegend aus dem 19. Jahrhundert. Viele der alten Häuser werden vorbildlich instand gehalten und das Dorf ist in seiner Gesamtheit denkmalgeschützt.

Bekanntester Hauslacher ist der Biologe und Heimatschriftsteller Dr. Friedrich Merkenschlager, der seine Heimat in zahlreichen Werken beschrieb.

Teilen: