Museen - Ausstellungen - Fränkisches Seenland

Viele Orte im der Region Fränkisches Seenland haben ihre eigenen Heimatmuseen, wo Traditionen und Geschichte mit Recht und Stolz präsentiert werden. Aber es gibt noch viel mehr solcher Einrichtungen, weswegen Sie eigentlich unser Ferienland Fränkisches Seenland besuchen sollten. Ungewöhnliche, seltene und Spezialmuseen, wie sie anderswo kaum zu finden sind, locken mit vielfältigen Angeboten.

Die Museen im Fränkischen Seenland sind keine verstaubten Rumpelkammern, sondern lebendiger Anschauungsunterricht. Das wird immer wieder deutlich in den besonderen Ausstellungen, die sie zu bestimmten Themen organisieren.

Lassen Sie sich von der Vielfalt faszinieren!

Heimatmuseum Ellingen

Im Heimatmuseum können Sie altbäuerliches Mobiliar aus den Jahren 1850 - 1930 bewundern. Ergänzt wir die Ausstellung um Alltagsgegenstände und Werkzeuge wie sie zu dieser Zeit im ländlichen Leben Verwendung fanden.

Spielzeugmuseum Ellingen

Ein Turm voller Spielzeug. Mitten im Stadtzentrum von Ellingen erwartet Sie eine umfangreiche Sammlung von Spielzeug aller Art. Die Vielfalt der Exponate führt Sie auf eine spannende  Reise zu längst vergangener Zeit.

Stadtmuseum Gunzenhausen

In einem ehemaligen Adelspalais, 1706 erbaut durch den bekannten markgräflichen Baumeister v. Zocha, befindet sich seit 1984 das Stadtmuseum Gunzenhausen. Hier wird auf vier Etagen in 20 Räumen ein umfangreicher und interessanter Ausschnitt der über 1175jährigen Geschichte Gunzenhausens präsentiert.

Fossilien- und Steindruckmuseum

Fossilien und Versteinerungen aus aller Welt, Lithographien von Senefelder bis in die Gegenwart, sowie Multimedia-Vorführungen, Druckvorführungen und Museumsführungen machen einen Besuch im Fossilien- und Steindruckmuseum zu einem besonderen Erlebnis.

Archäologisches Museum Gunzenhausen

Das Archäologische Museum für Früh- und Vorgeschichte in Gunzenhausen präsentiert seine Informationen auf 3 Ebenen.  Hier finden Sie alles von einer Steinzeitliche Hütte über den römischen Alltag bis hin zu mittelalterlicher Geschichte.

Museum in Heideck

Die Heimatkundliche Sammlung zeigt im Erdgeschoss des Rathauses, einer spätgotischen Zehntscheune, Geräte, Produkte und Lebenszeugnisse aus dem täglichen Leben früherer Zeit.

Museum in Heidenheim

Der Schwerpunkt der 1985 gegründeten Sammlung im Heimat- & Hafnermuseum Heidenheim liegt auf dem Bereich der Keramik. Die Herstellung von Hafnerwaren besitzt in Heidenheim eine über 300-jährige Tradition. Daneben zeigt das Museum landwirtschaftliche Geräte, Handwerkszeug der Büttner, Wagner, Schmiede und Schuster.

Museum in Hilpoltstein

Das alte Bauhandwerk steht im Mittelpunkt des Museums. Mit den auf fünf Etagen ausgestellten Werkzeugen schufen Zimmerleute, Steinmetze, Maurer und viele andere Handwerker Bauwerke, die bis heute das Gesicht unserer Städte prägen.

Museen in Pleinfeld

Die Gemeinde Pleinfeld verfügt über zwei sehr sehenswerte Museen. Das Heimat- und Brauereimuseum im ehemaligen Vogteischloss enthält Zeugnisse der Ortsgeschichte seit dem Mittelalter u.v.m. Das private ländliche Museum in Ramsberg zeigt Exponate des ländlichen Dorfwesens.

Museen der Stadt Roth

Mit dem Museum Schloss Ratibor, dem Fabrikmuseum und dem Museum Historischer Eisenhammer Eckersmühlen bietet die Stadt Roth eine interessante und vielfältige Museumslandschaft an.

Heimatmuseum in Theilenhofen

Das Bäuerliche Heimatmuseum in Gundelsheim beherbergt im Obergeschoss des alten Pfarrstadels alte landwirtschaftliche Geräte und Maschinen sowie historische Haushaltsgeräte.

Museen in Weißenburg

Der größte römische Schatzfund Deutschlands ist im Römermuseum in Weißenburg zu bestaunen. Im Reichsstadtmuseum wird neben Exponaten zu Reichsgeschichte und Reichsverfassung auch die reichsstaatliche Sonderform der Reichsstädte erklärt. Historie am Originalschauplatzerleben, das ist der besondere Charme zweier kleiner Weißenburger Museen: Im Apothekenmuseum & Brauereimuseum.

Museum Wolfram von Eschenbach

Im Jahr 1995 wurde im Alten Rathaus das »Museum Wolfram von Eschenbach« eröffnet. Mit Hilfe von bildlichen Mitteln, ungewöhnlichen Farben und Formen, raffinierter Beleuchtung sowie ausgewählten Texten werden Leben und Werk des Dichters in Szene gesetzt.

Teilen: